Heute bekam ich eine freundliche Nachricht, die gleich doppelten Nutzen brachte: Dr. Annastina Kaffarnik schrieb von ihrer Tätigkeit als Dienstleisterin an lateinischen Texten: Übersetzung in beide Richtungen, Transkription und Einsprechen bietet sie an. Universitäten, Archive und Museen sind tatsächliche und potentielle Auftraggeber. Damit bearbeitet sie ein Feld, das für viele Geisteswissenschaftler nur mit Mühe zu bestellen ist, das sogar für immer mehr Absolventen gar nicht zu erschließen ist. Durch ein solches Teammitglied kann die Arbeit an den Quellen unter Umständen erst erfolgen, für andere wird sie erleichtert. Also: Ein gutes Beispiel für eine Tätigkeit mit geisteswissenschaftlichem Spezialwissen (das zugleich eine Schlüsselqualifikation ist), und ein Kontakt, den ich mir gern merke, denn der Tag wird kommen, an dem ich an einer Quelle verzweifle.

http://www.translatinum.de