„Lobby“ gehört zu den Phänomenen, die erstaunlich unpersönlich sind. Natürlich kennen wir „die Lobbyisten“ (und die sind in unserer Vorstellung meist auf den eigenen Vorteil aus, sei es in Geld oder in Macht oder beidem), doch eher als böse Energie, kaum je namentlich. Ist Lobbyist ein Beruf? Nun, Sie können einen Beruf daraus machen; im weitesten Sinne ist Lobbyarbeit ein Teil von Politikberatung, manchen PR-Agenturen und Interessensverbänden. Sie durchaus nicht immer anrüchig. Sie können sich hier im Blog (Politikberatung), im Buch „Berufe für Historiker“ (Kapitel „Politik“ unter Mitarbeit von Simon Weißenfels)  und über die deutsche Gesellschaft für Politikberatung weiter informieren.

Es gibt jedoch auch hauptberuflich und ehrenamtlich tätige Menschen, die gegen den Einfluss von Lobbyisten auf Abgeordente und in der Folge die Gesetzgebung arbeiten, z. B. bei LobbyControl (gegründet von den Politikwissenschaftlern Heidi Klein und Ulrich Müller). Ein interessanter Sidekick ist das Angebot lobbykritischer Stadtführungen durch Berlin. Sie können auch jenseits von Berlin selbst tätig werden, etwa in der Lobbypedia. Die Hauptamtlichen bei Lobbycontrol sind im engeren Sinne eher Sozial- als GeisteswissenschaftlerInnen, da sie Politikwissenschaften studierten. Da jedoch die Fächerkombination von Germanistik, Philosophie oder Geschichte und Politikwissenschaften nicht selten ist, sei dieses Betätigungsfeld hier getrost aufgeführt.

Eine weitere, europaweit agierende NGO ist Corporate Europe Observatory (CEO), die Recherchen durchführt und Kampagnen organisiert. Über den Werdegang der Mitarbeiter habe ich auf die Schnelle nichts in Erfahrung gebracht. Im „politischen Dialogportal“ abgeordnetenwatch.de sind ebenfalls Geisteswissenschaftler tätig (Daniel Schily, Studium der Mathematik und Philosophie, Dr. Willfried Maier, Philosophie, Germanistik und Geschichte).

Zur Pflicht und Lust unverzichtbar:

Q. Tullius Cicero: Tipps für einen erfolgreichen Wahlkampf [ca. 63 v. Chr.]: Lateinisch/ Deutsch, hg. und ü. von Kai Brodersen, Stuttgart 2013

Meta:

Aus Politik und Zeitgeschichte 15-16 (2006): Verbände und Lobbyarbeit

Konstadinos Maras: Lobbyismus in Deutschland, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 3-4 (2009)

[update 29.10.2013] Ritzer, Uwe: Spielverderberin. Die Politikwissenschaftlerin Heidi Klein kämpft gegen den wachsenden Einfluss von Lobbyisten in Berlin, in: Süddeutsche Zeitung, 29.5.2012, PDF