Vorweihnachtszeit heißt weg vom Nutzendenken. Der Verein „Wildwasser“ ist eine Anlauf- und Beratungsstelle für Frauen ab 18 Jahren, die in ihrer Kindheit oder Jugend sexualisierte Gewalterfahrungen gemacht haben. Die Arbeit wird zum großen Teil durch Spenden finanziert. Wildwasser Bielefeld initiierte eine schöne Aktion, um Unterstützter zu finden: Interessierten Menschen sollen bezahlbare und „handliche“ Kunst gegen eine Spende erhalten können. Künstlerinnen und Künstler erhalten Blanko-Schachteln (wie eine Zigarettenschachten) als „Leinwand“. Nun bin ich Brotgelehrte und keine Künstlerin, doch freue mich sehr, dass auch meine Schachteln willkommen sind. Und es war wie bei wissenschaftlichen Arbeiten auch: anfangen, verwerfen, neu konzipieren, Materialien besorgen, wieder verwerfen, fast fertig, nochmal von vorn. Selbstzweifel. Grundsätzlich neu nachdenken. Bis ich zu dem Schluss kam: Meine Spiralgalaxien taugen noch nicht, ich bin eben eine Frau des Wortes. So dokumentierte ich zwei glückliche Tage in Gedanken und Taten mit meinen Kindern in Bad Cannstatt und Stuttgart. Manch Fehlversuche finden sich ebenfalls in den Schachteln. Das Format musste angepasst werden, aber darin liegt auch für manch wissenschaftliche Arbeit die Lösung, und schließlich gibt es auch lange, schlanke Zigaretten.

Nun wünsche ich der Aktion viel Erfolg!

Schachtelkunst